Kafka’s Dreidel ~ “Der Kreisel”

From his Nachlass (literary effects) 1904 – 1924

(English translation below)

Ein Philosoph trieb sich immer dort herum, wo Kinder spielten. Und sah er einen Jungen, der einen Kreisel hatte, so lauerte er schon. Kaum war der Kreisel in Drehung, verfolgte ihn der Philosoph, um ihn zu fangen. Dass die Kinder lärmten und ihn von ihrem Spielzeug abzuhalten suchten, kümmerte ihn nicht, hatte er den Kreisel, solange er sich noch drehte, gefangen, war er glücklich, aber nur einen Augenblick, dann warf er ihn zu Boden und ging fort. Er glaubte nämlich, die Erkenntnis jeder Kleinigkeit, also zum Beispiel auch eines sich drehenden Kreisels, genüge zur Erkenntnis des Allgemeinen. Darum beschäftigte er sich nicht mit den großen Problemen, das schien ihm unökonomisch. War die kleinste Kleinigkeit wirklich erkannt, dann war alles erkannt, deshalb beschäftigte er sich nur mit dem sich drehenden Kreisel. Und immer wenn die Vorbereitungen zum Drehen des Kreisels gemacht wurden, hatte er Hoffnung, nun werde es gelingen, und drehte sich der Kreisel, wurde ihm im atemlosen Laufen nach ihm die Hoffnung zur Gewissheit, hielt er aber dann das dumme Holzstück in der Hand, wurde ihm übel und das Geschrei der Kinder, das er bisher nicht gehört hatte und das ihm jetzt plötzlich in die Ohren fuhr, jagte ihn fort, er taumelte wie ein Kreisel unter einer ungeschickten Peitsche.

A philosopher always used to hang around places where children played, and if he saw a boy with a top, he lay in wait. The moment the top began to spin he followed it, ready to grab it. That the children cried out in alarm and tried to keep him away from their top, that didn’t seem to bother him. If he plucked up the toy while it was still spinning, then he was happy—but only for a moment, and then he threw it on the ground and went off. The truth was, he believed that insight into the smallest things was enough to allow him insight into the bigger ones. It seemed too hard to approach the big concepts directly. Knowing the microcosm meant, at the same time, knowledge of the macrocosm. And so, whenever children got ready to spin a top, each time new hope rose in him and became breathless certainty that this time his enterprise would succeed. But each time he held the dumb wood in his hand, a dark mood fell upon him. And the disapproval of the children—which he had not taken in before and now did—drove him away stumbling and wobbling, as if he were a top himself, lashed by the children’s whip. — Translation by me, SB.

Leave a Reply